Assistenten-Vergleich

Das Jahr 2017 wird zweifellos das Jahr der Digitalen Assistenten. Der Markt wird immer voller, die großen Anbieter und Technologiekonzerne positionieren sich mit neuen Produkten. Welcher Digitale Assistent ist denn nun der richtige für mich? Wir haben die Antwort im großen Digitale Assistenten Vergleich.

Google Assistant, Amazon Alexa oder doch lieber Siri? Oft ist die Wahl eines Technik-Produktes eine Glaubensfrage. Wer sich seit Jahren regelmäßig auf das neue iPhone freut und von Apple überzeugt ist, der wird bei der Wahl eines Digitalen Assistenten nicht plötzlich auf Google Home zurückgreifen.

Mit unseren 3 Schritten im Digitale Assistenten Vergleich findest du den für deine Bedürfnisse perfekten Assistenten. Halte dich an die Reihenfolge der Schritte, dann wird dir deine Kaufentscheidung deutlich leichter fallen.

1. Welches System nutze ich bereits?

Ein erster Sinnvoller Schritt bei der Auswahl eines Digitalen Assistenten ist eine Bestandsaufnahme der eigenen Präferenzen. Besitzt du ein Smartphone mit Android-Betriebssystem, solltest du dich intensiver mit der Funktionalität von Google Home auseinandersetzen. Google Home kann effektiv auf deine Android-Services wie etwa den Google-Kalender oder Googlemail zurückgreifen. Dies macht die Bedienung einfacher und bietet dir mehr Möglichkeiten, deine ohnehin bestehenden Services mit deinem Digitalen Assistenten zu verknüpfen.

Bist du ein Fan vom iOS-Betriebssystem und stolzer Besitzer eines iPhones, iPads und/der Macs, wäre ein Siri-Assistent für dich die logische Wahl. Apple hinkt der Konkurrenz zurzeit (noch) hinterher. Ein Digitaler Assistent auf Basis von Siri wird jedoch bereits in den Apple-Labors getestet. Die Vorstellung wird 2017 erwartet.

Ist die Synchronisation mit deinen technischen Geräten eher zweitrangig? Der derzeitige Marktführer Amazon bietet dir mit Amazon Echo und dem kleineren Amazon Echo Dot optimale Kompatibilität für beide Betriebssysteme.

2. Wozu möchte ich meinen Digitalen Assistenten hauptsächlich nutzen?

Liegt dir die Einrichtung eines Smart Home am Herzen, solltest du dich vor dem Kauf genau informieren, welches Smart Home Zubehör mit den jeweiligen Digitalen Assistenten kompatibel ist. Ähnlich wie bei der Wahl des Betriebssystems seien auch hier ganzheitliche Lösungen empfohlen. Nutzt du bereits Geräte von Google Nest, etwa den Rauchmelder oder das intelligente Heizungsthermostat? Dann wird kein anderer Assistent besser als Google Home damit kommunizieren.

Ein großer Vorteil der Digitalen Assistenten, die auf Amazon’s Alexa basieren, ist die Möglichkeit für Drittanbieter, eigene Apps zu entwickeln. Auch Google vertritt generell die Philosophie, externen Entwicklern freie Hand zu geben. Derzeit sind die Drittanbieter Apps für Google Home jedoch noch überschaubar, hier hat Amazon die Nase vorn.

Möchtest du deinen Digitalen Assistenten für dein Home Entertainment nutzen? Musik, Hörbücher, Videos oder Serien abspielen, all dies sollte zum Standard-Repertoire eines Digitalen Assistenten gehören. Alle auf dem Markt erhältlichen Digitalen Assistenten erfüllen die Voraussetzungen und sind mit entsprechenden Funktionen ausgestattet. Auch hier muss individuell entschieden werden, welche bereits existierenden Systeme verwendet werden. Nutzt du einen Chromecast zum Streamen von Serien, dann ist Google Home „dein Mann“. Für den Amazon FireTV Stick hat logischerweise Alexa die meisten Tricks auf Lager. Unabhängige Apps wie beispielsweise Spotify lassen sich mit allen Digitalen Assistenten koppeln.

Stehst du auf Online-Shopping? Du kannst deinen Digitalen Assistenten selbstverständlich auch auf digitale Shoppingtour schicken. In dieser Kategorie gibt es einen eindeutigen Sieger: Amazon Echo. Die Tatsache, dass das größte Warenhaus der Welt an diesen Digitalen Assistenten geknüpft ist, macht die Möglichkeiten des Einkaufens mit dem Amazon Echo beinahe grenzenlos. Mit einem einzigen Befehl kannst du sowohl physische Produkte als auch digitale Medien wie Kindle-Ebooks oder Audible-Hörbücher per Alexa einkaufen.

3. Wie viel Geld möchte ich für meinen Digitalen Assistenten ausgeben?

Die Kostenfrage ist sicherlich keine unwichtige Frage. Zunächst solltest du dir die Frage stellen, wie viel Wert du auf Design und Qualität der Hardware legst. Amazon bietet von Beginn an zwei Varianten seines Digitalen Assistenten an. Der kleinere Amazon Echo Dot ist mit Abstand der preisgünstigste Digitale Assistent. Die Funktionalität ist mit den anderen Geräten absolut ebenbürtig, bei der Qualität der Lautsprecher muss man beim Amazon Echo Dot dementsprechend Abstriche machen.

Experten-Tipp: Spare Geld, indem du den Amazon Echo Dot einfach an dein bestehendes Soundsystem anschließt. Alternativ kannst du den Amazon Echo Dot mit einer hochwertigen mobilen Lautsprecher-Box kombinieren.

Auf der Ebene der Standard-Geräte sind Google Home und Lenovo Smart Assistent im Vergleich zum Amazon Echo leicht im Vorteil. Alle aktuellen Preise kannst du in unserer Vergleichstabelle nachsehen.